Wetterglück beim Maibaumaufstellen

Bei einem Maibaumaufstellen merkt man erst, wie viele schneidige Burschen es im Dorf gibt! Über 60 Männer setzten gestern in Apfeldorf ihre Muskelkraft ein, um die Traditionsstange in die Höhe zu stemmen. Unter dem Kommando des Bauunternehmers Matthias Baab ging das Aufstellen recht zügig voran, in einer Stunde und 25 Minuten war der 28 Meter lange Baum von der Waagrechten in die Senkrechte befördert. „Es ist sehr gut gegangen - bei so vielen Helfern“ resümierte am Ende auch Matthias Baab.

Mit Unterstützung der Apfeldorfer Grafikerin Daniela Höfler hat der Trachtenverein 25 neue Zunftschilder erstellt, die zusammen mit dem Anstrich von Malermeister Alois Ehle dem neuen Baum einen wunderbaren Gesamteindruck verleihen. Trotz des windig-kalten Wetters harrten mehrere hundert Zuschauer aus, bis sie die Akteure am Ende für ihren Einsatz kräftig beklatschen durften. Zur geselligen Feier mit der Trachtenkapelle sowie Auftritten der aktiven und jugendlichen Plattlergruppen begab man sich allerdings in die warme Mehrzweckhalle. Kurze Zeit später setzte dann auch Regen ein, sodass die Apfeldorfer wieder einmal großes Glück mit dem Wetter hatten.

Rosi Geiger